Der ultimative Leitfaden für Ihren ersten Gemüsegarten

Roger | Ernährung | Thursday, October 22nd, 2020

Gartenarbeit ist ein Hobby, das jeder Mensch, jung oder alt, genießen können. Es gibt Hunderte von Gemüse, die Sie in Ihrem Garten wachsen können. Was macht dieses Hobby lohnend ist, dass reiche Quellen der Ernährung direkt in Ihrem Garten gefunden werden kann!

Viele Leute nehmen an, daß, Ihren Garten zu wachsen bedeutet, einen Hof zu haben. Wenn Sie keine haben, sind wir stolz zu sagen, dass Yards nicht groß sein müssen, um einen Garten zu starten. Schauen Sie sich diese Anleitung an, um Ihren eigenen Gemüsegarten zu starten!

Wählen Sie einen geeigneten Platz für Ihren Garten.

Lage ist ein wichtiger Teil der wachsenden Ihren Garten, es kann kompliziert erscheinen. Dies hängt davon ab, wie fruchtbar Ihr Boden ist oder ob Sie in einer Wohnanlage leben, wo der Zugang zu Boden knapp ist.

  1. Wählen Sie einen Ort, der für Sie bequem ist.

Sie möchten nicht Ihren eigenen Garten beginnen, wenn Sie die Extrameile nehmen würden, um für ihn sich zu interessieren; Wählen Sie einen Punkt, der nicht zu weit weg von Ihrem Haus ist. Wenn Sie in einer Wohnung leben, wählen Sie einen Ort, der geräumig genug für eine Pflanzenbox ist.

Sie können Ihre Pflanzenbox auf Ihrem Balkon oder Terrasse platzieren. Das Wichtigste daran zu denken ist, dass Ihr Garten nicht zu weit von Ihnen entfernt sein sollte.

  1. Stellen Sie sicher, dass der Ort, den Sie wählen, genug Sonnenlicht bekommt.

Sonnenlicht ist ein wichtiger Teil der wachsenden Pflanzen. Die meisten Pflanzen brauchen Sonnenlicht fast den ganzen Tag! Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, ob Ihr gewählter Spot genug Sonnenlicht bekommt. Gerade stellen Sie sicher, daß Ihre Betriebe mindestens 6-8 Stunden von ihm jeden Tag haben.

Sonnenlicht in Wohnungen kann knifflig sein, da hohe Gebäude die Strahlen vom Schlagen Ihrer Pflanzen blockieren können. Der beste Tipp dafür ist, Ihre Fensterbank, Balkon oder sogar ein Grow Light zu nutzen. Sie können auch entscheiden, Gemüse oder Pflanzen zu pflanzen, die nicht zu viel Sonnenlicht benötigen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr gewählter Ort guten Boden und Entwässerung hat.

Gartenboden ist bestenfalls fruchtbar, aber wenn Sie keinen Zugang zu fruchtbarem Gartenboden haben oder wenn Sie nur Pflanzenkästen verwenden, dann ist es eine gute Sache, dass wir alle Böden mit Sorgfalt verbessern können! Achten Sie darauf, einen Ort in Ihrem Garten, die lehmigen Boden hat wählen. lehmigen Boden ist in der Regel von erfahrenen Gärtnern für seine Nährstoffe und Textur geliebt.

Auch bei diesem idealen Boden sollte Drainage vorhanden sein. Ihr Garten wird nicht gedeihen, wenn Ihr Boden ständig feucht bleibt. Es ist am besten, Ihre Pflanzen zu erhöhen, wenn Sie den Boden aus immer waterlogged vermeiden können.

Für Menschen in Wohnungen, stellen Sie sicher, dass Ihre Anlage Boxen haben Löcher an der Unterseite für die Entwässerung.

Entscheide, welches Gemüse du anbauen möchtest.

Nicht alle Gemüse wachsen zur gleichen Zeit und die gleiche Weise. Einige Betriebe können zusätzliche Obacht erfordern, während andere nicht. Wenn Sie Probleme bei der Auswahl, welche Gemüse am besten für Sie arbeiten, beachten Sie diese Tipps:

  1. Wählen Sie das Gemüse Sie wissen, dass Sie verwenden.

Dies ist ziemlich offensichtlich, wenn Sie Ihren eigenen Gemüsegarten beginnen. Für Anfänger ist es am besten, Gemüse zu pflanzen, das Sie oft zu Ihren Mahlzeiten verwenden. Dies soll sicherstellen, dass jede Ernte lohnt sich zu warten.

Abgesehen davon, Pflanzen Gemüse wissen Sie, dass Sie verwenden wird es einfacher für Sie, sie zu verwalten. Die meisten Gemüse sind einfach zu verwalten, so stellen Sie sicher, dass Sie ihnen die spezifische Pflege, die sie brauchen.

  1. Verwenden Sie einen Kalender, um den Fortschritt Ihrer Anlage zu verfolgen.

Es ist für jeden Anfänger sehr wichtig, den Fortschritt ihres Gartens zu verfolgen. Dies soll sicherstellen, dass Pflanzen nicht zu viel Wasser bekommen und dass ihr Boden richtig gepflegt wird.

  1. Beginnen Sie immer mit mindestens 2-3 Gemüse zuerst.

Es ist schwer, sich nicht über die Gründung Ihres eigenen Garten aufgeregt, für Anfänger ist es am besten, die Zahlen auf einem niedrigen zu halten. Die Anzahl der Gemüse Sie wachsen erhöht die Schwierigkeit der Verwaltung Ihres Gartens.

Die meisten Gärtner würden mit mindestens 2-3 Grundgemüse beginnen wollen, damit sie den Dreh des Prozesses erhalten. Dies ist auch, um sie über ihre Bodenbeschaffenheit zu erziehen. Sie möchten nicht alle Ihre Gemüse auf dem ersten Versuch zu verlieren!

Beachten Sie bestimmte Gartenarbeit Grundlagen und Werkzeuge.

Wenn Sie den Dreh der Grundlagen erhalten, können Sie jetzt auf einen anderen wesentlichen Schritt im Wachsen eines Gartens bewegen. Pflege für Ihr Gemüse beinhaltet Düngung, Jäten, Bewässerung, und bereiten sie regelmäßig. Hier sind ein paar Tipps, die Sie beachten sollten:

  1. Gießen Sie Ihre Pflanzen nur bei Bedarf oder wie angewiesen.

Die beste Zeit, um Ihre Pflanzen zu gießen, ist am frühen Morgen und am späten Nachmittag. Am frühen Morgen ist der Boden kühl. Dies hilft Ihre Pflanzen vor dem Austrocknen zu viel unter der Hitze der Sonne den ganzen Tag.

Wenn Sie es morgens nicht schaffen, können Sie Ihre Pflanzen immer nachmittags gießen. Es wird immer noch genug Sonnenlicht vor der Nacht fallen, so dass Ihre Pflanzen genügend Zeit haben, um bis dahin austrocknen.

Einige Betriebe benötigen nicht zu viel Wasser in einem Tag oder sogar in einer Woche. Stellen Sie sicher, daß Sie beachten, wie häufig Sie sie wässern müssen, um sie am Sterben zu verhindern.

  1. Verwenden Sie die richtige Art von Dünger für Ihr Gemüse.

Dünger ist im Wachsen der gesunden Betriebe und in der Verbesserung der Bodenbedingungen wesentlich. Es gibt zwei Arten Dünger für Gemüsegärten:

  • Anorganische Düngemittel
  • Organische Düngemittel

Einige anorganische Düngemittel werden leicht von Pflanzen absorbiert, während andere entwickelt wurden, um Nährstoffe im Laufe der Zeit freizusetzen. Wenn Sie sich entscheiden, anorganische Düngemittel verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie eine, die kontrollierte Freisetzung hat.

Organische Dünger variieren, aber sie werden oft mehr von Gärtnern bevorzugt. Denn organische Materialien schädigen nicht die Bodenverhältnisse und die Umwelt. Hier einige der häufigsten organischen Dünger:

  • Dung
  • Fischemulsion
  • Kompostieren
  • Ernterückstände
  • Knochenmehl
  1. Kontrollieren Sie Unkraut in Ihrem Garten regelmäßig.

Unkraut kann eine langwierige Aufgabe für Gärtner darstellen. Unkraut ist im Garten unvermeidlich und Jäten sollte richtig getan werden, um das Beste aus der Erntezeit zu bekommen.

Jäten ist eine Fähigkeit, und nicht viele Gärtner sind sich dessen bewusst. Viele Anfänger mögen denken, dass das Jäten genug ist. Sie sind falsch, weil es eine korrekte Weise gibt, Ihre Betriebe zu jäten.

Befolgen Sie diese Schritte, um das Jäten richtig zu starten:

  • Das Unkraut von der Basis kneifen.
  • Das Unkraut vorsichtig herausziehen.
  • Stellen Sie sicher, dass die meisten, wenn nicht alle, Wurzeln der Unkrautpflanze entwurzelt wurden.

Unkrautbekämpfung erfordert Geduld. Sie sollten Ihren Garten mindestens einmal pro Woche jäten. Die beste Zeit, um Ihren Garten zu jäten ist nach der Bewässerung oder nach einem Regensturm. Die nasse Erde wird es einfacher für Sie, Unkraut zu ziehen.

  1. Halten Sie Schädlinge mit Zäunen oder anderen Werkzeugen fern.

Pflegen Sie Ihren Garten kann mehr mühsam, wenn Schädlinge sind. Schädlinge lieben es, sich von gesunden Gemüsepflanzen zu ernähren, weshalb Sie immer auf der Suche nach ihnen sein sollten!

Häufige Schädlinge sind:

  • Tomaten-Hornwurm
  • Maisseidenraupe
  • Fadenwürmer
  • Squash Vine Borer
  • Japanischer Käfer
  • Gestreifter Gurkenkäfer
  • Colorado Kartoffelkäfer
  • Kohlmaden
  • Heuschrecken
  • Kaninchen

Glücklicherweise können sie leicht mit sicheren Methoden behandelt werden. Sie können einen Zaun um Ihren Gemüsegarten bauen, um Kaninchen oder größere Schädlinge fernzuhalten. Einige Gärtner gerne ihren Garten durch den Bau einer Kletterpflanze zu erhöhen.

Üben Sie Kompostierung!

Kompostierung ist eine gute Möglichkeit, Ihren Garten und die Umwelt gesund zu halten! Es ist ein einfacher Prozess, der in eine gute Gewohnheit verwandeln kann. Es gibt viele Vorteile von Kompost für Ihre Pflanzen wie:

  • Geben Sie Ihrem Boden eine bessere Textur und Struktur.
  • Stabilisieren und Gleichgewicht pH-Werte für gutes Bakterienwachstum.
  • Lassen Sie Pflanzen Nährstoffe aufnehmen, wie sie wachsen.
  • Hilft, die Umwelt zu schonen.

Eigene Komposte herzustellen ist einfach, aber es braucht einige Zeit. Die grundlegendsten Regeln sind, dass Sie einen Kompostbehälter in Ihrer gewünschten Größe benötigen. Da Kompost aus organischem Material besteht, ist es am besten, den Behälter an einem sicheren und trockenen Ort zu halten.

Hier sind Beispiele für Materialien, die Sie kompostieren können:

  • Verlässt
  • Gartenpflanzen
  • Zeitung
  • Stroh
  • Dung
  • Küchenreste
  • Schälen von Obst und Gemüse
  • Eierschalen
  • Kaffeesatz

Sie sollten das Kompostieren von Fleisch und Fettresten vermeiden, da dies schädlich für Ihre Pflanzen sein kann. Verwenden Sie farbcodierte Behälter, um Ihren Kompost und Abfall zu organisieren!

Finden Sie heraus, die beste Zeit des Jahres, um Ihren Garten wachsen.

Wenn Sie in einem tropischen Land sind, können Ihre Gärten fast das ganze Jahr über gedeihen. Wenn nicht, gibt es bestimmte Zeiten, wenn Ihr Gemüse wachsen kann nicht ideal sein. Finden Sie heraus, die besten Termine, um Ihr Gemüse zu pflanzen. Einige Gärtner verwenden Samenpakete oder Gartenbücher als Referenzen für bestimmte Daten und Zonen.

Tipps für einen gesunden Lebensstil

Roger | Ernährung | Thursday, October 22nd, 2020

Ein gesunder Lebensstil ist ein Produkt von mehreren Faktoren wie Fitness und Ernährung. Der Lebensstil ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und es kommt auch darauf an, ob er als gesund gilt. Die meisten Menschen verbinden gesunden Lebensstil mit regelmäßiger Bewegung, richtige Ernährung und das allgemeine Wohlbefinden.

Einer der wichtigsten Faktoren ist die Ernährung. Sie können genug Bewegung in einer Woche und immer noch vernachlässigen richtige Ernährung in Ihrer Ernährung. Sind Sie auf der Suche nach Möglichkeiten, um gesündere Ernährungsgewohnheiten? Beachten Sie unsere Tipps unten:

  1. Reduzieren Sie Ihre Zucker- und Fettaufnahme.

Ihr Körper braucht Fett und Zucker, um richtig zu funktionieren, aber überschüssiges Fett und Zucker können schädlich sein. Zum Glück gibt es viele gesunde Alternativen können Sie verwenden und essen, um Ihre Fett-und Zuckerspiegel normal zu halten.

Natürlicher Zucker findet sich in Früchten oder Honig, bestimmte Früchte enthalten auch gesundes Fett. Versuchen Sie, von künstlichem Zucker auf natürlichen Zucker in Ihrer täglichen Ernährung zu wechseln.

  1. Trinken Sie die richtige Menge an Wasser für Ihre Größe und Gewicht.

Sie haben wahrscheinlich gehört, dass Menschen mindestens 8 Gläser Wasser pro Tag trinken sollten. Diese Zahl kann abhängig von Ihrer aktuellen Größe und Gewicht zu erhöhen. Da Gewicht und Größe variieren zwischen Männern und Frauen, so ist die Anzahl der Gläser sollte man an einem Tag trinken.

Ein gesunder durchschnittlicher Mann sollte mindestens 13 Gläser Wasser trinken, während Frauen 9 Gläser trinken. Für schwangere Frauen kann die Zahl auch erhöhen.

  1. Verfolgen Sie, wie viele Kalorien Sie verbrauchen.

Diese Gewohnheit ist bei Weight Watchern und Sportlern üblich. Die Anzahl der Kalorien, die man an einem Tag konsumiert, hat einen direkten Einfluss auf die eigenen Essgewohnheiten. Menschen, die dazu neigen, über ihre Kaloriengrenze gehen eher an Fettleibigkeit oder eine ungesunde Lebensweise leiden.

Es gibt Unmengen von Apps, die Ihnen helfen, Ihre Kalorienzufuhr für den Tag zu verfolgen. Halten Sie ein Auge auf die Anzahl der Portionen erhalten Sie jede Mahlzeit.

  1. Füge Ballaststoffe zu deiner Ernährung hinzu.

Ballaststoffe kommen in Vollkornprodukten, Samen, Bohnen, Äpfeln und Zitrusfrüchten vor. Sie sind wichtig für die Gesundheit des Darms, da sie helfen, Fett zu verdauen und Gallenflüssigkeit aufnehmen. Schließlich hält Faser Ihren Darm gesund und Cholesterinspiegel normal.

Fügen Sie mehr Ballaststoffe auf Ihre Ernährung durch die Wahl für 100% Vollkorn-Lebensmittel und Gemüse essen vor einer Mahlzeit. Naschen auf Früchten, die reich an Ballaststoffen sind auch eine gute Möglichkeit, mehr Ballaststoffe in Ihre Ernährung hinzuzufügen.

  1. Fügen Sie mehr Gewürze und Kräuter zu Ihren Mahlzeiten.

Es gibt viele Kräuter und Gewürze, die nachweislich medizinische Vorteile haben, sie sind mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien verpackt. Studien zeigen, dass der Verzehr von mehr Knoblauch, Kurkuma und Ingwer wirksam ist bei der Senkung des Cholesterinspiegels.

Frische Kräuter wie Oregano, Dill, Salbei oder Thymian sind reich an Antioxidantien. Versuchen Sie etwas mehr hinzuzufügen, wenn Sie Mittag- oder Abendessen kochen.

Tomaten

Roger | Ernährung | Tuesday, July 5th, 2011

“Tomate ist mein Gemüse” ist ein Heinz-Strunkismus, der meine Vorliebe im Sektor “Vegetarisches Essen” gut definiert. Derzeit hängen die Kleinen noch grün an den Stauden vor der südlichen Giebelseite.

Bis zum Herbst wird das hoffentlich besser, und für die Zwischenzeit behelfe ich mir mit Paradeisern aus dem Handel, die auch nicht mehr so wässrig und geschmacklos sind wie damals in den Jahren, als wir so was Ähnliches wie Tomaten von den Holländern importieren mussten.

Das elegant gekurvte Teller gibt dem Foto eine recht ansprechende Note, finde ich. Mir gefällt die Ansicht und ich habe eine kleine Version dieses Fotos zur Illustration hier verwendet. Auf Wikimedia Commons habe ich das Foto in höherer Auflösung unter der CC-BY-SA-Lizenz veröffentlicht

Tomaten und anderes Gemüse stammt zum großen Teil aus dem spanischen “Meer der Plastikfolien”, einer Zone rund um Almería und El Ejido. Die Ausdehnung der Folientunnel ist imposant:

Marianne und Michael

Roger | Ernährung | Sunday, June 26th, 2011

Die beiden sind unzertrennlich, soviel fällt auch einem oberflächlichen Beobachter auf jeden Fall auf. Die alte Ordnung, in vielen Fällen von Frauenrechten und Feminismus schon aufs Altenteil verbannt, gilt für die beiden unverrückbar: Er geht voran und legt die Richtung fest, sie folgt drei Schritte hinten nach.

Michael bewegt sich schweigend, öffnet den Schnabel nur, wenn’s unbedingt nötig ist, fürs Essen oder Trinken und ganz ausnahmsweise auch mal für eine unmutige Äußerung Richtung Hansi und seinem Harem.

Von Marianne hört man dagegen immer was, sie kann einfach keine Ruhe geben. Nicht zu laut, aber unaufhörlich, quakt sie bei jedem Schritt eine einfache, immer gleiche Strophe vor sich hin: “Ba Wa. Ba Qa. Qa Ba….”

Marianne und Michael sind recht hübsche Exemplare ihrer Art, stellenweise auffallend bunt und auch recht dahinter her, dass kein Federl aus der makellosen Linie vorsteht. Er, ein dunklerer Typ als sie, ist eine guten Kopf größer als seine Partnerin, obwohl beide gleich alt sind.

Vor etwa acht Wochen sind die zwei indischen Laufenten aus dem Ei geschlüpft und seit jetzt hinter den spanischen Nacktschnecken im Gras und beim Gemüse her. Auch in Wirklichkeit stimmen die Geschichten, die man als von den Schnecken geplagter Gartenbesitzer über den Appetit der Enten nach den schlatzigen Schnecken hört.

J “The Butt” Lo: Eine kritische Auseinandersetzung

Roger | Ernährung | Wednesday, February 16th, 2011

Letztlich brachte die bunte Sonntagsbeilage der Zeitung etwas über die französische Dukan-Diät, mit der angeblich Gisele Bündchen ihre Figur hält, und die JLo nach der Geburt wieder auf Normalfigur gebracht haben soll.

Dass das Supermodel mit einer solchen Diät verbunden wird, ist ja klar, die ganze Branche ist ja trotz aller negativen Schlagzeilen und ein paar unernsten Versuchen, daran was zu ändern, immer noch ein Hort von knochigen Hungerhaken. Aber warum in aller Welt will JLo hungern? Will sie ihr Markenzeichen, das pompöse Hinterteil, zum Verschwinden bringen? Also ich verstehe das nicht, schließlich habe ich mir die meisten Filme, in denen sie mitspielt, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf angeschaut, ob nicht doch in einer winzigen Szene auch mal ihr Oberkörper unterhalb der Taille oder südlich der Lendengrübchen ins Bild gerückt wird. Ist halt nie passiert… Selbst wenn man sich durch die Ergebnisse der Bildersuche vorarbeitet, findet man so wenige Fotos von Jennifer Lopez, in denen sie von Kopf bis Fuß unverfälscht von hinten abgebildet ist, dass gleich unter den ersten zwanzig auch Surrogate wie Kim Kardashian oder Beyonce auftauchen.

Ein Frauenversteher würde dazu vermutlich raten, dass JLo zwar unter Marketingsaspekten Freude an ihrem Alleinstellungsmerkmal hat, aber im Innersten doch wie so viele Frauen mit ihren üppigen Formen unzufrieden ist. Darum also die Protzereien mit der Dukan-Diät.

Ich weiß, dass dieser gedankliche Ausflug eine weite Parabel vom ursprünglichen Beitrag in der bunten Krönung der österreichischen Presselandschaft schreibt, aber wie sonst soll ich den armen Bäumen gerecht werden, die für den Druck dieser [piep] ihr Leben lassen mussten?

Powered by WordPress | Theme by Roy Tanck